St. Nikolaus | Geborgenheit hat viele Namen

Innere Öffnung

In einer Einrichtung wie unserer Tagesstätte finden sich Kinder jeden Alters und Entwicklungsstandes. Um all den verschiedenen Bedürfnissen der Kinder nachkommen zu können, haben wir uns für die innere Öffnung in den verschiedenen Bereichen entschieden. In unserer KiTa sind durch die rasche Entwicklung der Kinder oft sehr große Unterschiede in deren Entwicklungsprozessen vorhanden.  Diese verschiedenen Entwicklungsstufen und Interessenslagen der Kinder erfordern ein breites Spektrum an Angeboten. Da wir die Kinder als eigenständige Persönlichkeit sehen, die ihren Entwicklungsprozess aktiv mitgestalten sollen, möchten wir ihnen die dazu nötigen Freiräume bieten.
Durch diese Art der Arbeit können wir einerseits das Bedürfnis der Kinder nach Sicherheit und Geborgenheit berücksichtigen, indem die Bezugsperson jederzeit als Rückzugsmöglichkeit für die Kinder zur Verfügung steht, andererseits bieten wir den Kindern eine Vielzahl an Möglichkeiten, neue Erfahrungen zu sammeln und das bereits Erlernte zu üben und zu festigen.
Die offene Arbeit ist ein Arbeitsprinzip und immer in Bewegung. Hierbei stellen wir uns täglich neu die Frage, was unsere Kinder heute zum Leben, Wachsen und Sich-entwickeln brauchen. In der offenen Arbeit richten wir uns stets nach folgenden Prinzipien:

•  Freie Wahl von Spielpartnern, -orten, -dauer und -material
•  Selbständigkeit der Kinder
•  Förderung der Entdeckerfreude
•  Mitbestimmung
•  Akzeptanz aller Beteiligten
•  Kontinuität von Handlungsabläufen